Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schöne Ziele ohne Deckung

Martin Ling über die 17 Ziele zur Nachhaltigen Entwicklung

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Das Ziel Nummer eins - Armut in all seinen Formen überall zu beenden -, hat sich auch die deutsche Kanzlerin Angela Merkel zu eigen gemacht, die von den G7 fordert, bis 2030 den Hunger und die absolute Armut auszulöschen.

Die Vorlage für den G7-Gipfel in Elmau kam gerade noch rechtzeitig: Die Unterhändler der UNO-Staaten, die mit der Ausarbeitung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) befasst sind, die ab Herbst den auslaufenden Millenniumentwicklungszielen (MDG) nachfolgen sollen, haben sich wenige Tage vor dem Treffen der Großkopferten in Bayern auf eine Liste mit 17 Zielen geeinigt - bei den MDG kam man noch mit acht aus.

Das Ziel Nummer eins - Armut in all seinen Formen überall zu beenden -, hat sich auch die deutsche Kanzlerin Angela ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.