Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schneller Ritter

PERSONALIE

  • Von Oliver Kern
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Er hatte genug von der Straße. Sie sei ihm zu bürokratisch, zu politisch geworden, sagte Bradley Wiggins vor knapp einem Jahr. Der erfolgreichste britische Straßenradsportler war fertig mit dem Asphalt und ging zurück aufs Holzoval, wo seine Karriere begonnen hatte. »Unter Bahnfahrern fühlt es sich wie eine Familie an. Der Straßenradsport ist nur noch Verdrängungswettbewerb ohne Loyalität. Das hat zwar sein Gutes, denn so wurden wir erfolgreich. Aber Spaß macht das nicht.«

Der 35-Jährige, der 2012 als erster Brite die Tour de France sowie Olympiagold im Zeitfahren gewonnen hatte und danach zum Ritter geschlagen wurd...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.