Werbung

Nabu ruft zur Hirschkäfersuche auf

Jena. Der Naturschutzbund (Nabu) und die Landesanstalt für Umwelt und Geologie wollen gemeinsam dem Hirschkäfer in Thüringen auf die Spur kommen. Die größte heimische und zugleich sehr seltene Käferart sei im Freistaat stark gefährdet, teilte der Nabu am Montag mit. Wer einen sieht, sollte seine Beobachtung melden und damit dazu beitragen, ein möglichst genaues Bild von den Vorkommen in Thüringen zu zeichnen, hieß es. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!