Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Foyer, Sendung vom 10. Juni

Linke Parteitagszeit in Bielefeld / Parlamentswahlen in der Türkei

Am vergangenen Wochenende war für die Linke Parteitagszeit in Bielefeld. In den darauffolgenden Berichten in den Medien beherrschten allerdings weniger die inhaltlichen Schwerpunkte die Schlagzeilen - vielmehr konzentrierte sich die Aufmerksamkeit auf eine Personalie. Damit die Choreografie des PT nicht durcheinandergerät, hat man offenbar die Rede des Fraktionschefs Gregor Gysi auf den Sonntagnachmittag verbannt. Und wie zu erwarten war, drehte sich dann wirklich nur noch alles um ihn: Gysi verkündete seinen Rückzug als Chef der Bundestagsfraktion. Darüber sprechen wir mit dem Chefredakteur des neuen deutschland in Berlin, Tom Strohschneider.

Teil 2: Wir schauen auf die Parlamentswahlen in der Türkei. Regierungschef Erdogan hatte sich das so wunderschön ausgemalt: Mit der absoluten Mehrheit wollte er sich an den Umbau in ein Präsidialsystem machen – um seine eigene Macht weiter auszubauen. Erdogans Pokerspiel brachte aber nun ein völlig anderes Ergebnis – er hat sich quasi verzockt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln