Braunkohle hat keine Zukunft

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die in mehrfacher Hinsicht komplizierte Situation der Lausitz war am Donnerstag Streitpunkt in der Landtagsdebatte.

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) bescheinigte der Braunkohleindustrie am Donnerstag im Landtag, sie sei strukturbestimmend und werde dies in absehbarer Zukunft auch bleiben. Woidke warb dafür, die Diskussion nicht leichtfertig zu führen. »Wir reden über das wirtschaftliche Rückgrat einer ganzen Region.« Vor dem Hintergrund, dass der Energiekonzern Vattenfall seine Braunkohlesparte in der Lausitz verkaufen will, mahnte Woidke, dabei frühzeitig zu einem guten Abschluss zu kommen. Wenn auf einmal zugesagte Mittel zur Umsiedlung von Menschen nicht mehr zur Verfügung stehen, »dann haben die Menschen das nicht verdient«.

Der Ministerpräsident zeigte sich von der Wirkung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes nicht mehr überzeugt. »Das ist früher vielleicht einmal ein Erfolg gewesen.« Jahrelang werde über alle Facetten der Energiewende geredet, »aber wann reden wir endlich über die Speicherung«. Trotz aller Bemühungen gebe es n...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 425 Wörter (3037 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.