Leo Fischer 13.06.2015 / Wochennd

Die Kanzler-Ehe

Von Leo Fischer

Laut »Spiegel« ein ungewöhnlicher Vorfall: Staatsminister Michael Roth thematisierte im Zusammenhang mit der Homo-Ehe die Kinderlosigkeit von Bundeskanzlerin Merkel. Und zwar live im Plenum und direkt von der Regierungsbank aus.

»Zu einem ungewöhnlichen Vorfall«, berichtet »Spiegel online«, kam es im Zuge der Aussprache zur Homo-Ehe im Bundestag: »Der Staatsminister Michael Roth (SPD) thematisierte im Zusammenhang mit der Homo-Ehe die Kinderlosigkeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) - und zwar live im Plenum und direkt von der Regierungsbank aus.« Den Skandal, die Sensation witterte »Spiegel online« selbstverständlich nicht in den lachhaften Gründen, die eben diese Kanzlerin zum Verbot der Homo-Ehe anführt (»kein gutes Gefühl«), sondern darin, dass ihr überhaupt jemand widerspricht, vor allem auf der Regierungsbank. Eine gute Regierung sei die, so bebt es zwischen den Zeilen des Nachrichtenmagazins, in der alle im Takt nicken, wenn die Chefin spricht, in der alle im Gleichschritt marschieren, unerbittlich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: