UNO: 250.000 Kinder im Südsudan vom Hungertod bedroht

Kriegsparteien für Angriffe auf Zivilbevölkerung kritisiert

Juba. Im Bürgerkriegsland Südsudan sind laut einem UN-Bericht rund 250.000 Kinder vom Hungertod bedroht. «Jedes dritte Kind ist ernsthaft unterernährt und 250.000 sind vom Hungertod bedroht», heißt es in einem am Dienstag in der Hauptstadt Juba veröffentlichten Bericht des UN-Koordinators für humanitäre Hilfe im Südsudan, Toby Lanzer.

«Vor sechs Monaten haben wir gedacht, die Gewalt und das Leiden haben einen Höhepunkt erreicht und dass der Frieden kommt. Wir haben uns getäuscht», bedauerte Lanzer. Die «Unnachgiebigkeit» der Konfliktparteien rücke einen Frieden in weite Ferne, «der Krieg geht weiter und ist dabei, zu einem wirtschaftlichen Zusammenbruch zu führen».

Die Kriegsparteien hätten bei den jüngsten Kämpfen in großem Umfang Häuser in Brand gesteckt, Schulen und Krankenhäuser zerstört, massenhaft Vieh ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 409 Wörter (2709 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.