Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ägyptisch Blau sorgt für Klarheit

Bei Restaurierungsarbeiten in einem Pavillon von Schloss Glienicke konnten Spezialisten der Schlösserstiftung Zweifel an einer Wandmalerei ausräumen. Ihr Urteil: Es ist ein Original.

Die Wandmalerei im Tee-Pavillon von Schloss Glienicke ist keine Fälschung. Untersuchungen konnten das Pigment »Ägyptisch Blau« nachweisen und die Malerei in die Zeit vor dem Vesuv-Ausbruch 79 nach Christus taxieren, teilte ein Sprecher der Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten am Donnerstag in Potsdam mit.

Als Carl von Preußen (1801-1883) von einer Italienreise zurückkehrte, beschloss er, eine italienische Villa auf dem Landgut Glienicke zu bauen. Das Schloss entstand nach Entwürfe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.