Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Osteuropaspiele

Russland dominiert in Baku, die deutschen Turnerinnen und Turner gehen daher auch im Mehrkampf leer aus

  • Von Jirka Grahl, Baku
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die meisten Zuschauer kommen bei den Europaspielen in Baku aus dem Osten des Kontinents. Die Medaillen gehen auch wieder dorthin. So auch im Kunstturnen.

Man könnte diese Europaspiele auch Osteuropaspiele taufen, jedenfalls wenn man Zuschauerzuspruch, Medienpräsenz und Medaillenverteilung zum Maßstab nimmt: Edelmetall geht bei diesen Spielen vor allem an Athleten aus dem Osten des Kontinents, an dessen äußerster östlicher Grenze diese Premierenspiele ja auch ausgerichtet werden. Russland 21 mal Gold, Aserbaidshan elf, Ungarn sieben, Belarus sechs - so sah es am Donnerstagabend an der Spitze der Medaillenwertung aus, die natürlich wie immer keine Rolle spielen soll, aber beispielsweise in einheimischen Medien im Mittelpunkt des Interesses steht.

Auch im Mediendorf wird vorwiegend Russisch gesprochen, es wimmelt von Reportern aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion, während aus Deutschland gerade mal zwei Zeitungen in Baku vor Ort sind: »nd« und das »Hamburger Abendblatt«. Die »FAZ« hatte ihren Reporter nur für den Anfang der Spiele geschickt.

Und so laufen denn die Spiele zi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.