Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das Klima schreibt Geschichte

Wissenschaftler haben nach der Untersuchung einer schottischen Höhle 3000 Jahre Klimavariationen aufgezeichnet

  • Von Barbara Barkhausen, Sydney
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Klimaveränderungen könnten historische Ereignisse beeinflusst haben. Das sagen australische Wissenschaftler. Etwa den Fall des Römischen Reichs, die Expansion der Wikinger und die Pest ab 1347.

Was beeinflusst die großen Ereignisse unserer Geschichte? Den Aufstieg und Fall eines Reiches, Migrationswellen, Hungersnöte oder den Ausbruch von Seuchen? Diese Fragen beschäftigen die Geschichtswissenschaft schon seit langem. Bereits im 18. Jahrhundert untersuchte der deutsche Dichter und Philosoph Johann Gottfried Herder den Zusammenhang von Klima- und Humangeschichte.

Eine Studie der Universität von New South Wales in Sydney untersuchte fünf Stalagmiten der Roaring Tropfsteinhöhle in Schottland, um Veränderungen des klimatischen Phänomens der Nordatlantischen Oszillation (NAO) festzuhalten. Die Nordatlantische Oszillation bezeichnet die Schwankung des Luftdrucks zwischen Island im Norden und den Azoren im Süden. Ist die NAO im Winter positiv, also die Differenz größer, dann ist es im Nordwesten Europas feuchter und im Südwesten trockener. Ist die NAO negativ, passiert genau das Gegenteil.

Im Rahmen der Studie, die im Fach...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.