Erlebnis Olympiastadion

Bei den Europaspielen gehören die Leichtathleten nur zur dritten Liga, über Medaillen freuen sie sich trotzdem

  • Von Jirka Grahl, Baku
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Im Volleyball und Tischtennis ist Europas Spitze in Baku, bei den Leichtathleten fehlt sie komplett. Die Anwesenden stört das nicht. Insgesamt 14 Nationalmannschaften,tragen die Wettkämpfe der dritten Liga aus.

Sie wirken alle noch ein wenig schüchtern, die 100-Meter-Läuferinnen, die an diesem Sonntagnachmittag an die Startlinie im Bakuer Olympiastadion treten. Verlegen winken sie, als ihre Namen vorgetragen werden. Schon die Länderkürzel auf ihren Trikots geben Rätsel auf: MKD, BIH, MDA. Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Moldau und elf weitere Länder haben ihre besten zu den Europaspielen geschickt.

Insgesamt sind es 14 Nationalmannschaften, die hier die Wettkämpfe der dritten Liga der Leichtathleten austragen - je 20 Wettbewerbe der Frauen und der Männer. Die Besten hier kommen aus Österreich, der Slowakei und Israel, am Ende der Tabelle werden sich nach dem zweiten Wettkampftag am Montag wohl Mazedonien, Albanien und Andorra wiederfinden. Auf den unteren Rängen drängen sich die Zuschauer in die schattige Hälfte des 68 000 Zuschauer fassenden Prunkstadions. In Baku sind auch heute 35 Grad, der Wind weht heiß.

Der Schiedsrichter sch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.