Werbung

Bundeswehr rettet mehr als 470 Flüchtlinge

Potsdam. Bei ihrem Einsatz im Mittelmeer hat die Bundeswehr erneut mehr als 470 Menschen aus Seenot gerettet. Die Fregatte »Schleswig-Holstein« habe am Samstag gut 70 Kilometer nordwestlich der libyschen Hauptstadt Tripolis insgesamt 471 Menschen aus einem Holzboot aufgenommen, teilte die Bundeswehr in Potsdam mit. Das Boot wurde den Angaben zufolge an die italienische Marine übergeben. Bislang rettete die Bundeswehr damit im Mittelmeer bereits mehr als 4500 Migranten. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!