Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erdogan droht mit der Macht des Volkes

Türkischer Präsident nennt Neuwahlen als Option

Istanbul. Vor der konstituierenden Sitzung des neuen türkischen Parlaments an diesem Dienstag in Ankara hat sich der Streit um die Regierungsbildung verschärft. Staatschef Recep Tayyip Erdogan drohte mit raschen Neuwahlen noch in diesem Jahr, falls sich die Parteien nicht einig werden sollten. Erdogan sagte, möglicherweise werde sich die Regierungsbildung bis Mitte August hinziehen. Er fordere eine möglichst rasche Einigung der Parteien. »Aber wenn die Politiker nicht in der Lage sind, das zu lösen, dann bleibt nur noch das Volk«, erklärte Erdogan. Als Präsident ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.