Schlichtung mit Schlagseite

Vermittlungsvorschlag im Kita-Streik bleibt weit hinter den Forderungen von ver.di zurück

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Keine Veränderung der Entgeltstruktur, moderate Lohnerhöhungen bei langer Laufzeit - Gewerkschafter könnten am Schlichterspruch für die Sozial- und Erziehungsdienste zu knabbern haben.

Als die UN 2003 den »Tag des Öffentlichen Dienstes« erfanden, schien es nicht zum Besten um Image und Zukunft öffentlicher Dienstleistungen zu stehen: »Privat vor Staat« war die Devise, marktfundamentalistische Reformagenden sorgten nicht nur für ein Abschmelzen des öffentlichen Dienstes, sondern oft genug auch für das Absinken der Qualität von Dienstleistungen. Mittlerweile ergibt sich in Deutschland ein zarter Gegentrend: 2014 waren, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag anlässlich des Aktionstages verkündete, 4,65 Millionen Frauen und Männer bei Bund, Ländern und Kommunen tätig - gut 17 000 oder 0,4 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die dpa aus Wiesbaden berichtete.

Am dynamischsten entwickelte sich nach einigen familienpolitischen Grundsatzentscheidungen der Kitabereich: Mit einem Plus von 6,4 Prozent gab es an kommunalen Kindertageseinrichtungen den stärksten Zuwachs. 187 300 Menschen sind jetzt dort beschäftigt, 37 Proze...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 469 Wörter (3533 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.