Nur fünf Quadratmeter pro Flüchtling

  • Von Anja Sokolow
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

In 18 brandenburgischen Asylheimen haben die Bewohner aufgrund einer Ausnahmeregelung nur fünf statt sechs Quadratmeter Platz für sich.

In 18 Gemeinschaftsunterkünften Brandenburgs stehen Asylbewerbern nur noch fünf statt sechs Quadratmeter pro Person zu. Die zuständigen Kommunen machen dabei wegen des großen Andrangs von einer Ausnahmeregelung Gebrauch. Das geht aus einer Antwort von Sozialministerin Diana Golze (LINKE) auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor. »Statt zu einer Verbesserung kommt es zur Einschränkung von Mindeststandards«, kritisierte die Fragestellerin Ursula Nonnemacher.

Laut Golze war die im Herbst 2014 beschlossene Ausnahmeregelung für drei Monate ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.