Der Turm zu Babelsberg

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kinder entdecken ihre Heimatstädte. Weil ein vor zwei Jahren ins Leben gerufenes Programm so erfolgreich war, wird es von der Regierung weiter gefördert.

An der Bahnstrecke im Potsdamer Stadtteil Babelsberg steht ein Turm, ein heute funktionslos gewordenes altes Stellwerk. Kinder der Goethe-Grundsschule haben sich nun damit befasst und Pläne geschmiedet. Was ließe sich aus diesem verwunschenen Dornröschenschloss machen?

Gemeinsam mit der Brandenburgischen Architektenkammer präsentierte am Montag Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (für SPD) die Ergebnisse des zweijährigen Projektes »Stadtentdeckung« der Arbeitsgemeinschaft Städtekranz um Berlin. In sieben Kommunen waren Kinder aufgerufen, ihre nähere Umgebung zu erkunden und Gestaltungsvorschläge zu machen. »Die Kinder von heute sind die Bewohner und Entscheider von morgen«, sagte die Ministerin. Im jeweiligen Projekt lernen sie mit fachkundiger Begleitung, ihre Stadt »sozusagen mit professionellem Blick« anzusehen.

Der Präsident der Architektenkammer Bernhard Schuster lobte die Projekte: »Zwei wichtige ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 423 Wörter (3003 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.