Werbung

Heckler & Koch klagt wegen G36

Koblenz. In der Affäre um das Sturmgewehr G36 liegt die Klage des Herstellers Heckler & Koch dem Landgericht Koblenz vor. Das Bundeswehr-Beschaffungsamt mit Sitz in Koblenz hatte Gewährleistungsforderungen gegen Heckler & Koch erhoben und mit ungenügender Treffsicherheit begründet. Dagegen will sich das Unternehmen mit einer sogenannten negativen Feststellungsklage wehren. Ziel sei, gerichtlich feststellen zu lassen, dass es die Mängel nicht gebe. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!