Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Zufall der Ästhetik

Der afghanische Künstler Aatifi verbindet traditionelle Kalligraphie mit abstrakter Moderne

  • Von Celestine Hassenfratz
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Eigentlich ist es der Zufall, dem Aatifi folgt, um seine Bilder entstehen zu lassen. Hat der Zufall in Form von Farbe sich erst einmal über das Bild ergossen, übernimmt die Konzentration: In einem schwungvollen Strich führt der Maler den Pinsel ohne abzusetzen über seine bis zu sechs Meter hohen Gemälde. Lässt arabische Buchstaben auf abstraktem Farbgrund tanzen, als suchten die rätselhaften Zeichen Halt in der grellen Moderne.

Der afghanische Künstler Aatifi, der in Kabul Malerei studierte, ist vor 20 Jahren nach Deutschland gekommen. Mit der Ausstellung »News from Afghanistan« stellt er nun erstmals vor einem größeren Publikum im Berliner Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum aus. Die Ausstellung ist keine politische Bestandsaufnahme in künstlerischer Form, wie der Titel vermuten lässt, sondern vielmehr die Verbindung jahrhundertealter Kunstwerke mit den modernen Bildern Aatifis. Zwischen gewebten Teppichen, Keramiken in...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.