Die Suche nach der hitzefesten Schokolade

Münchner Experten wollen Temperaturproblem lösen

  • Von Daniela Wiegmann, München
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die sommerlichen Temperaturen machen den Schokoladen-Herstellern in Deutschland wenig Freude. Klar: Wenn wenn sich die Vollmilchtafel im Freibad in braunen Brei verwandelt, geht die Lust auf Schokolade schlagartig zurück. Seit Jahren suchen die Hersteller nach einem Ausweg aus dem Sommerdilemma. Denn mit jedem Grad mehr auf dem Thermometer haben sie weniger Geld in der Kasse. Aber die nicht-schmelzende Schokolade, die sich damit auch für den Export nach Afrika und Asien besser eignen würde, bleibt trotz aller Bemühungen für Forscher und Firmen eine bisher ungelöste Aufgabe.

Unter dem Stichwort »Tropenschokolade« liefen schon vor Jahrzehnten erste Tests mit hitzebeständiger Schokolade. »Das Thema ist ein Dauerbrenner für die Industrie«, sagt Lebensmittelforscher Wolfgang Danzl, der sich am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik in Freising bei München mit Herstellungsverfahren für Schokolade befasst.

Aber einen Durchbruch g...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 502 Wörter (3358 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.