Rekord in Kitzingen

40,3 Grad: Der Hitze folgten Regen und Sturm

Nach der Hitze am Wochenende sind Starkregen, Böen und Gewitter über Deutschland hinweggefegt. Die ganz großen Schäden blieben aus.

Berlin. Auf Deutschlands neuen Temperaturrekord von 40,3 Grad - gemessen im bayerischen Kitzingen - sind zum Wochenstart Unwetter gefolgt. In Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern war es am Sonntagabend und in der Nacht zum Montag zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr gekommen. Noch bis zum Morgen blieben mehrere Strecken gesperrt. Umstürzende Bäume hatten an vielen Orten die Oberleitungen beschädigt und die Schienen blockiert.

»Es waren immer wieder Unwetter dabei, vor allem bezüglich Starkregen und anfangs auch Hagel«, sagte eine Meteorologin des DWD. Teilweise seien Böen von 90 bis 100 ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 305 Wörter (2154 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.