Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lucke lässt die Mitglieder seines Vereins befragen

AfD sieht anders als Lucke keine Anzeichen von »Massenaustritt«

Eine neue Partei gründen, weiter in der AfD mitwirken, sofort austreten oder erstmal abwarten: Zu diesen Optionen werden seit Dienstag die Mitglieder des von AfD-Gründer Bernd Lucke initiierten Vereins »Weckruf 2015« befragt. Das Ergebnis soll am Donnerstagabend feststehen, wie Vereinssprecher Sven Wagner der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der sächsische AfD-Landesverband der neuen Parteichefin Frauke Petry nannte derweil den »angeblichen Rechtsruck der AfD eine Erfindung linker Medien«.

Die Mitgliederbefragung sei durch die »völlig geänderte Situation« nach dem AfD-Parteitag nötig geworden, erklärte der »Weckruf 2015« am Dienstag. Die Alternative für Deutschland (AfD) habe am Wochenende einen »beispiellosen Schwenk nach rechts vollzogen«, worüber der Verein »bestürzt und entsetzt« sei. Luc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.