Freiheit statt Angst in Hannover

Hannover. Bürgerrechtler und Datenschützer wollen am Wochenende in Hannover gegen Überwachung demonstrieren (11. Juli, 13 Uhr, Kröpcke). Der Protest richtet sich gegen die geplante Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung. Weitere Themen sind der Geheimdienstskandal um NSA und BND, die Abschwächung des Datenschutzes auf EU-Ebene sowie der allgemeine Trend zur Überwachung der Bevölkerung durch Staat und Wirtschaft. Die Demonstration ist eine von 30 Stationen der bundesweiten »Freiheit statt Angst«-Tour des Arbeitskreis gegen Vorratsdatenspeicherung (AK-Vorrat). nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung