Geplante UN-Resolution zu Massaker von Srebrenica umstritten

New York. Anlässlich des 20. Jah-restags des Massakers in Srebrenica wirbt Großbritannien im UN-Sicherheitsrat für eine Resolution, die das Kriegsverbrechen im Bosnien-Krieg scharf verurteilt. Wie Diplomaten am Montag in New York sagten, wird in dem Entwurf eine Anerkennung des Kriegsverbrechens gegen Tausende muslimische Bosnier im Juli 1995 als »eine Voraussetzung für die Versöhnung« der ehemaligen Kriegsparteien bezeichnet. Am Dienstagabend sollte über die Initiative abgestimmt werden.Das Vorhaben droht allerdings am Widerstand der Vetomacht Russland zu scheitern, wie es aus Diplomatenkreisen hieß. Der Text prangere einseitig die Vergehen von Serben im Bosnien-Krieg an, wird von Russland kritisiert.AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung