Fracking hat Runzeln

Manfred Kriener über die unzeitgemäße Gewinnung von Gas und Öl aus schwerem Gestein

  • Von Manfred Kriener
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das brisante Fracking-Gesetz macht Urlaub. Der Bundestag hat die Beratung verschoben und will das Paragrafenwerk erst nach der Sommerpause verabschieden. Zu viele Details sind noch umstritten. Vor allem die Einsetzung einer Expertenkommission, die mögliche Fracking-Projekte in Deutschland begutachten und am Parlament vorbei absegnen soll, ist fragwürdig. Es wäre eine erneute Entmachtung des Souveräns. Und natürlich wissen auch die Abgeordneten, dass die Akzeptanz für diese neue Form der Energiegewinnung in der Bevölkerung gleich null ist. Kaum hat man in Deutschland die risikoreiche Atomkraft weitgehend auf dem Komposthaufen der Geschichte entsorgt, lugt schon die nächste Risikotechnologie um die Ecke.

Fracking könnte eine Brücke ins neue Zeitalter der erneuerbaren Energien sein, sagt Merkels Berater Reinhard Hüttl von der Akademie der Technikwissenschaften. Auch dem Klimakiller Braunkohle wird gern eine Brückenfunktion zugeschrie...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 641 Wörter (4466 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.