Werbung

Microsoft streicht 7800 Jobs in Handy-Sparte

Redmond. Microsoft wird in seinem Handy-Geschäft bis zu 7800 weitere Arbeitsplätze streichen. Zudem schreibt der Windows-Konzern im Zusammenhang mit der Übernahme der Geräte-Sparte von Nokia die gewaltige Summe von 7,6 Milliarden Dollar (6,9 Milliarden Euro) ab. Das übersteigt deutlich den damaligen Kaufpreis von 3,8 Milliarden Euro. Als weitere Belastung kommen Restrukturierungskosten von bis zu 850 Millionen Dollar hinzu. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!