Disziplin im Lichterglanz

Die 7. Botanische Nacht lädt ein, das »Grüne Juwel Berlins« neu zu entdecken

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am Donnerstag wurde das Programm der Botanischen Nacht vorgestellt, die am 18. Juli im Botanischen Garten in Dahlem stattfinden wird. Die Organisatoren rechnen mit mindestens 10 000 Besuchern.

Die Deutschen mögen Rasen, und zwar in beiden Bedeutungen. Erstere, die mit der Fortbewegungsgeschwindigkeit zu tun hat, ist im Land der schnellen Autos und der Fernstraßen ohne Tempolimit sowieso Allgemeingut. Aber auch die zweite Bedeutung als Synonym für eine gepflegte Grünfläche kommt gut an beim Volk. Darum sah sich Rainer Wohlthat von der »Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Gärten« am Donnerstag auch veranlasst, bei der Präsentation des Programms der 7. Botanischen Nacht in Dahlem darauf hinzuweisen, er verlasse sich ganz »auf die Disziplin der Besucher, dass sie die Wiesen mit ihren vielen seltenen Pflanzenarten nicht einfach so betreten«. Falls doch, hat der Veranstalter ein bewährtes Gegenmittel parat, mit dem er den als »Grünes Juwel Berlins« bezeichneten Botanischen Garten ausstaffiert: »Unser Lichtkonzept sieht insgesamt 16 Kilometer Beleuchtungsweg vor, der den Besuchern die Orientierung erleichtern soll.« Die Erfahrung der...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 471 Wörter (3333 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.