Jirka Grahl 11.07.2015 / Sport

Toronto trainiert für Olympia

Die 17. Auflage der Panamerikaspiele beginnt am Wochenende. Sie weckt wenig Begeisterung in der Stadt

Etwa 1,8 Milliarden Euro gibt Kanada für die Panamerikaspiele in Toronto aus. Fast 7000 Athleten aus 41 Ländern messen sich ab heute, doch die Einheimischen zeigen sich desinteressiert bis ablehnend.

Kanada erlebt 2015 das Jahr der Sportspektakel. Noch nicht einmal eine Woche ist es her, dass in Vancouver der Schlusspfiff der Fußball-WM der Frauen ertönte, da beginnt 4000 Kilometer weiter östlich schon das größte Sportereignis, das Kanada je sah: Die 17 Tage dauernden Panamerikaspiele in Toronto übertreffen mit fast 7000 Startern aus 41 Ländern Nord-, Mittel- und Südamerikas die Winterspiele von Vancouver 2010 locker. Selbst die Olympischen Sommerspiele von Montreal 1976 (6084 Sportler) stellen sie zumindest quantitativ in den Schatten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: