»Batmankiller« vor Gericht

Dem Schützen von Aurora droht die Todesstrafe

  • Von Chris Melzer, Centennial
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die meisten Kinobesucher dachten, die seltsame Gestalt mit Armeeweste und Stahlhelm sei ein etwas durchgedrehter Fan. Als der junge Mann Rauchgranaten warf, glaubten einige an eine Show zur Premiere des »Batman«-Films. Doch als der 24-Jährige mit einer Schrotflinte, einem Sturmgewehr und schließlich mit einer Pistole in die Menge feuerte, brach Panik unter den 400 Besuchern aus. Zwölf Menschen starben an diesem Abend vor drei Jahren in Aurora, Colorado, einem Vorort von Denver. Im Prozess gegen den Täter werden am Dienstag die Schlussplädoyers gehalten. Geht es nach der Verteidigung, kommt er in eine psychiatrische Klinik. Geht es nach der Staatsanwaltschaft, in die Todeszelle.

70 Menschen hat James Holmes verletzt. So viele Verletzte hat es in der Geschichte der USA noch bei keiner Schießerei gegeben. Darunter ist Cale...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 440 Wörter (2705 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.