Neue Funde, neue Rätsel

Grabungen in Mainz

  • Von Peter Zschunke
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Archäologische Grabungen im Untergrund der Mainzer Johanniskirche fördern immer neue Überraschungen zutage. Ein jetzt entdeckter Teil eines Grabsteins gibt neue Einblicke in die Vorstellungswelt des frühen Christentums. »Ich wusste sofort, das ist etwas völlig Neues«, sagt die Archäologin Marion Witteyer im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Die Forscherin vermutet, dass der Stein aus dem fünften Jahrhundert und damit aus der Spätantike stammen könnte. Die Kunsthistoriker Sebastian Ristow (Köln) und Matthias Untermann (Heidelberg) bestätigen, dass es sich um einen besonderen Fund handelt, auch wenn die genaue Datierung vielleicht eine Entstehungszeit im frühen Mittelalter ergeben sollte.

Der Grabstein zeigt einen Kreisbogen mit einem Kreuz - vermutlich Teil eines als Chi-Rho bezeichneten Christus-Monogramms mit den Buchstaben Alpha und Omega, die für den Anfang und das Ende aller Zeiten stehen. Kunstvoll ausgearbeitete Bil...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 529 Wörter (3562 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.