Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auf der Suche nach dem Katzenklo

Sachsens Behörden starten eine neue Messreihe, um die Ursache für Geruchsbelastungen im Erzgebirge zu finden

Wenn die Menschen im Erzgebirge vom »Katzendreckgestank« sprechen, richten sich ihre Blicke nach Tschechien. Von dort soll die dicke Luft stammen. Aber wieso?

Seiffen. In Sachsen wird weiter nach der Quelle für den sogenannten Katzendreckgestank gesucht. Auf dem 787 Meter hohen Schwartenberg bei Seiffen begann am Dienstag eine neue Messreihe. Konkret sucht man dabei nach Mercaptanen (Thiolen). Sie gehören zu den schwefelhaltigen Verbindungen und könnten von der petrochemischen Industrie im benachbarten Böhmen stammen. Uwe Böhme, im Umweltministerium Sachsens für Luftreinhaltung zuständig, rechnet vielleicht schon zu Wei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.