Aus reiner Lust an der Gewalt

Nach einem Testspiel im Sommertrainingslager geraten Fans der Frankfurter Eintracht und Leeds United aneinander

  • Von Eric Dobias, Windischgarsten
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es begann als Freundschaftsspiel und endete in blankem Hass. Beim Testspiel Eintracht Frankfurts gegen Leeds United kam es zu Ausschreitungen zwischen Fans. Der Frankfurter Klubchef ist entsetzt.

Heribert Bruchhagen stand das Entsetzen über die Fan-Randale mit sieben Verletzten und 25 Festnahmen beim Testspiel seiner Frankfurter Eintracht gegen Leeds United ins Gesicht geschrieben. Die brutalen Auseinandersetzungen nach dem 2:1-Sieg am Dienstagabend hatten nicht nur dem Vorstandschef die gute Sommerlaune im Trainingslager der Frankfurter verdorben. »Ich habe die reine Lust an der Gewalt noch nie so hautnah miterlebt. Man ist irgendwie fassungslos. Es erschließt sich mir nicht, was das mit Fußball zu tun hat«, kommentierte Bruchhagen am Mittwoch die Vorfälle vom Vorabend.

Bei den Verletzten handele es sich laut Polizeibericht um Beamte, Sicherheitskräfte und Fans beider Mannschaften. Die 25 festgenommenen Personen waren bereits am Mittwoch wieder auf freiem Fuß, müssen aber mit Strafanzeigen rechnen. Ihren Höhepunkt hatten die Krawalle zwischen den Anhängern des hessischen Fußball-Bundesligisten und des englischen Zweitliga...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.