Alles schwer zu überblicken

Vom Brotkringel bis zum Bauprojekt machen Krise und Teuerung der griechischen Bevölkerung zu schaffen

  • Von Anke Stefan, Athen
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Gläubigerauflagen bestimmten in dieser Woche wieder den Alltag der Griechen: Sparauflagen traten in Kraft, weitere wurden im Parlament verabschiedet und die Institutionen kehrten nach Athen zurück.

Die Pizzeria hat ihre Preise schon angepasst: Statt knapp über 14 bezahlen wir 15 Euro für eine vegetarische und die klassische mit Pilzen und Schinken. Doch die seit Montag geltenden neuen Mehrwertsteuersätze für viele Produkte und Dienstleistungen sorgen anfänglich noch für Verwirrung. Kein Wunder, beinhalten sie die für bürokratische Verwaltungsvorschriften typischen Absurditäten. So wird der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 13 Prozent für einige Grundnahrungsmittel, darunter Brot und Schafskäse, beibehalten. Der Brotkringel mit Schafskäsefüllung aber ist beim Bäcker in den Hauptsteuersatz von 23 Prozent aufgestiegen. Erklärungsbedürftig wäre beispielsweise auch, warum zwar Tintenfisch und seine Verwandten, nicht aber Miesmuscheln weiterhin dem ermäßigten Satz unterliegen.

Vor allem bei den »Pfennigprodukten« ist der Unterschied erst einmal kaum zu sehen. Sie habe noch keinen Überblick, »dafür müsste ich die Preise von letzter ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 601 Wörter (4076 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.