Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Trippelschritt zum Weltklimavertrag

Verhandlungsleiter legen neuen Textentwurf vor. Umweltverbände sehen Nachbesserungsbedarf

Beim Pariser UN-Gipfel im Dezember soll ein weltweites Klimaabkommen beschlossen werden. Ein neuer Textentwurf dient als Arbeitsgrundlage.

Bonn. Knapp fünf Monate vor dem Weltklimagipfel in Paris haben die beiden UN-Verhandlungsleiter einen neuen Textentwurf für das geplante Abschlussdokument vorgelegt. Das am Freitagabend veröffentlichte Dokument bildet die Grundlage für Folgekonferenzen von Regierungsvertretern, die Ende August und im Oktober in Bonn am Sitz des UN-Klimasekretariats stattfinden sollen. Der Entwurf enthält die Wünsche aller beteiligten Staaten in gestraffter Form, ohne einzelne Optionen von vorn herein auszuschließen. Ziel ist es, vorab so viele Unstimmigkeiten wie möglich zu beseitigen, um in Paris trotz der enormen Verhandlungsmasse einen neuen Weltklimavertrag beschließen zu können - und einen Flop wie beim Klimagipfel 2009 in Kopenhagen zu verhindern.

Nachdem eine Bonner UN-Konferenz im Juni keine brauchbaren Ergebnisse geliefert hatte, waren die beiden Vorsitzenden, der US-Amerikaner Dani...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.