Werbung

WM-Vorfreude

Da ist er wieder! Nach sieben Wochen Pause sprintete der Jamaikaner Usain Bolt beim Diamond-League-Meeting in London die 100 m bei kühlem Regenwetter und Gegenwind als Sieger in 9,87 Sekunden. So schnell wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. »Ich fürchte niemanden«, sagte er wie immer im selbstbewussten Ton. Und meinte die US-Amerikaner Gatlin, Powell und Gay, die während seiner Formkrise auftrumpften. Die Leichtathletikfans können sich auf das WM-Finale Ende August in Peking freuen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!