Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Michel Platini sagt »Oui«

Der Franzose will FIFA-Präsident werden

  • Von Alexander Sarter, Paris
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Michel Platini sagt »Oui«: Das Zaudern und Zögern des Franzosen hat ein Ende - er greift beim krisengeschüttelten Fußballweltverband FIFA nach der Macht. Der Boss der Europäischen Fußball-Union UEFA hat am Mittwoch angekündigt, dass er bei der Wahl des neuen FIFA-Präsidenten am 26. Februar 2016 antritt. Sollte der 60-Jährige auf Amtsinhaber Joseph Blatter folgen, gilt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach als Anwärter auf den UEFA-Chefposten.

»Es gibt Zeiten im Leben, in denen man sein Schicksal in die eigenen Hände nehmen muss«, schrieb Platini in einem Brief an die Präsidenten und Generalsekretäre der 209 FIFA-Mitgliedsländer: »Es war eine persönliche und wohlüberlegte Entscheidung. Ich werde unermüdlich im Interesse des Fußballs arbeiten.«

Niersbach sicherte Platini umgehend seine Rückendeckung zu. »Ich kann versichern, dass er unsere volle Unterstützung besitzt. Das ist die geschlossene Meinung des gesamten DFB-Präsidiums. Das...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.