Goldene Zeit

Alte Deutsche Welle

  • Von Thomas Blum
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Je niederträchtiger und kaputter die Gegenwart, desto stärker das nostalgische Bedürfnis, in die vermeintlich weniger triste Vergangenheit zu fliehen. Auch für die Populärmusik gilt das: Die Retromanie grassierte noch nie so heftig wie gegenwärtig. Heute, wo die hilflosen Gerechtigkeitssimulationen eines Sigmar Gabriel von der kapitalistischen Elendsverwaltung der CDU und dem nationalchauvinistischen Gepöbel der AfD praktisch nicht mehr zu unterscheiden sind, erinnert man sich gern an die Musik aus der Zeit, als es zwischen den Parteien noch marginale Unterschiede zu geben schien, als es noch zwei deutsche Staaten gab, als in der BRD die sozialdemokratische Ära zu Ende ging und dort Figuren wie Kohl und Thatcher den Laden übernahmen. Aus heutiger Sicht waren das, was man seinerzeit als sozialen Kahlschlag und ökonomischen Niedergang wahrnahm, geradezu goldene Zeiten: Man konnte vom Ar...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.