Grexit? Paris hat »klaren Dissens« mit Berlin

Finanzminister Sapin bleibt bei Kritik an deutschen Plänen zum Griechenlands Ausscheiden aus dem Euro / Unternehmensnahes IW-Institut legt Entwurf für Insolvenzordnung im Euroraum vor

Berlin. Frankreichs Finanzminister Michel Sapin hat sich gegen die umstrittenen Pläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ausgesprochen, Griechenland solle vorübergehend aus dem Euro ausscheiden. In diesem Punkt gebe es »einen Dissens, einen klaren Dissens«, sagte Sapin dem »Handelsblatt«. Er respektiere allerdings die Position Schäubles, die dieser laut Sapin »nicht aus Taktik, sondern aus Überzeugung« eingenommen habe.

Der deutsche Minister hatte mit seinem Vorstoß, Griechenland solle in einem »Grexit auf Zeit« seine Schuldenprobleme selbst in den Griff bekommen, eine heftige europäische Debatte ausgelöst. Die Idee war mit solchem Druck in die Verhandlungen über ein neues Kreditprogramm eingebracht worden, dass sich die SYRIZA-geführte Regierung in Athen veranlasst sah, harte Auflagen der Gläubiger zu akzeptieren. Auch in der Bundesrepublik hatte Schäubles Vorgehen viel Kritik auf sich gezogen, die Opposition hatte ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 531 Wörter (3710 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.