Schröderianer in der Schaltzentrale

Die SPD hängt sich zu sehr an die Unionsparteien. Sie muss wieder Opposition lernen, meint Max Reinhardt

  • Von Max Reinhardt
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die SPD möchte nicht einmal mehr Opposition sein. Sie debattiert ernsthaft darüber, den Kanzlerkandidaten nicht zu stellen. Was nach Satire klingt, wird von einigen Genossen ernsthaft ausgesprochen.

Die Sozialdemokratie scheint ihre Oppositionsfähigkeit zu CDU und CSU in den vergangenen Jahren vollständig eingebüßt zu haben. Viele der SPD-SpitzenpolitikerInnen auf Bundesebene scheinen sich als Juniorpartner in der Großen Koalition so wohl zu fühlen, dass sie eine Alternative zur Union gar nicht für notwendig halten. Die SPD hat ihren einstigen Wahlkampfslogan für die Kanzlerkandidatur von Gerhard Schröder 1998, nicht alles anders, sondern nur vieles besser machen zu wollen, geradezu perfektioniert. Dumm nur, dass die Parteienlager immer noch wirkmächtig sind und ein Teil der WählerInnen diese Alternative erwartet.

Die Zustimmung zur Demokratie bleibt zwar in der Bevölkerung hoch, es gibt jedoch ständig Kritik an ihrer Praxis....

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 638 Wörter (4419 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.