Rechtsextreme Musikszene in Berlin wieder aktiver

Verfassungsschutz Berlin bestätigt zwei Konzerte in zwei Monaten

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Längere Zeit war es ruhig geblieben um die rechtsextreme Musikszene in Berlin. Nun versuchen sie, die flüchtlingsfeindliche Stimmung anzuheizen.

Um die rechtsextreme Musikszene in Berlin wurde es zuletzt ruhig. Nun wird sie wieder aktiver. Allein in den vergangenen zehn Wochen fanden laut Verfassungsschutz mindestens zwei rechtsextreme Musikveranstaltungen statt. Das geht aus der Beantwortung einer Schriftlichen Anfrage von Clara Herrmann (Grüne) an die Senatsverwaltung für Inneres hervor, die »nd« vorliegt.

Am 29. Mai veranstaltete die NPD ein Konzert zweier extrem rechter Liedermacher in ihrer Bundeszentrale. Aufgerufen hatte die Initiative »Zukunft statt Überfrem...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.