Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zuflucht am Rande des Krieges

Im türkischen Exil sehen syrische Flüchtlinge einer ungewissen Zukunft entgegen

Berlin. Sie haben die Heimat vor Augen, und doch ist sie unerreichbar: kurdische Einwohner der nordsyrischen Stadt Kobane, die vor den Angriffen der IS-Terroristen geflohen sind. Die Stadt, die von kurdischen Milizen gegen die islamischen Gotteskrieger verteidigt wird, ist weitgehend zerstört. Zuflucht haben 300 Syrer nicht weit entfernt in einem Containerdorf im türkischen Suruc nahe der Grenze gefunden. Jeder von ihnen hat mindestens einen nahen Angehörigen im Krieg verloren, die meisten betrauern mehrere Tote.

Die 300 Flüchtlinge aus dem Co...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.