Kapitulation auf der »Missouri«

Als der Zweite Weltkrieg wirklich Geschichte war. Von Kurt Pätzold

  • Von Kurt Pätzold
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Für die Europäer verbindet sich das Wort Kriegsende zumeist mit dem Blick zurück in die ersten Maitage des Jahres 1945. Und das gilt insbesondere für die Deutschen, in deren Land die letzten Schlachten geschlagen wurden. Damit ging der Krieg in Europa zu Ende. Warum hört oder liest man bis zum heutigen Tag so selten diesen Zusatz? Das Interesse für die Ereignisse des Krieges im Fernen Osten, ausgetragen auf dem asiatischen Kontinent sowie im Pazifik, auf dessen Inseln und bis an die Grenze Australiens hatte schon zu Kriegszeiten selbst bei den Deutschen besonderes Interesse nicht hervorgerufen. Sie blickten höchstens bis nach Nordafrika und seit 1941 vor allem an die »Ostfront« - mit der zunehmenden Ahnung, dass dort über Sieg und Niederlage entschieden werde.

Als dann im Frühjahr 1945 die Waffen auf dem europäischen Kontinent schwiegen, beschäftigten die Deutschen wieder andere Fragen und Sorgen, so dass sie kaum wahrnahmen, gesc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 860 Wörter (5809 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.