»Krümelkiste« rund um die Uhr

Im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg gibt es eine 24-Stunden-Kita: eine kleine Betreuungsrevolution

  • Von Reinhard Schwarz, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Immer mehr Menschen müssen sich in der flexiblen Arbeitswelt einrichten. Darauf hat sich die Kinderbetreuung bisher nicht eingestellt. Eine Tagesstätte im Hamburger Süden geht neue Wege.

»Lass mich durch, Onkel!« Ein Dreikäsehoch bahnt sich forsch mit einem knallgelben Bobbycar seinen Weg durch die Erwachsenen. Der ungestüme Knirps ist einer von rund 40 Mädchen und Jungen, die in der Kindertagesstätte (Kita) »Die Krümelkiste« im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg untergebracht sind. Daran wäre außer dem lustigen Namen eigentlich nichts Ungewöhnliches. Besonders ist aber an dieser Kita, dass sie grundsätzlich 24 Stunden am Tag geöffnet ist. Das ist neu in einem Land, in dem die Eltern ihre Sprösslinge pünktlich morgens um acht Uhr in den Betreuungseinrichtungen abliefern müssen. Das bedeutet Stress für viele Eltern, wenn sie einem Tagesjob nachgehen, und häufig Tränen und Geschrei bei den Kids, wenn diese anfangen zu trödeln und nicht so spuren, wie Mütter oder Väter es angesichts eines engen Terminplans erwarten. Probleme haben vor allem jene, die im Schichtdienst arbeiten, gegen Mittag anfangen oder sogar vor sechs Uhr.

...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 977 Wörter (6321 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.