Werbung

Fackelschwimmen in Dresden abgesagt

Dresden. Wegen des extremen Niedrigwassers der Elbe fällt in Dresden ein geplantes Fackelschwimmen zum Stadtfest am 15. August aus. Zu groß sei die Gefahr, dass sich die Schwimmer Hände und Knie aufschürfen, hieß es am Wochenende bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Dresden. Am Sonntag lag der Pegelstand bei gerade einmal 60 Zentimetern - normal sind etwa zwei Meter. Am Morgen hatten sich dennoch mehr als 1000 Menschen für das traditionelle Dresdner Elbeschwimmen in das 26 Grad warme Flachwasser gestürzt. Von der Brücke »Blaues Wunder« ging es 3,5 Kilometer stromabwärts bis zum Fährgarten Johannstadt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!