Alien

Es ist ein sehr heißer und schwüler Sommertag. Der Alexanderplatz ist überfüllt mit schwitzenden Einheimischen, die nach stressiger Konsumtour phlegmatisch zentnerweise Eis in sich reinschaufeln, und schweißtriefenden Touristen, die lachend in ihre Smartphones starren. Eine Trambahn quält sich quietschend über gequollene Gleise, schrillend eine Horde betrunkener Iren zur Seite schiebend, und getretene Bier-Inseln eiern im Zick-Zack bei Helene-Fischer-Gegröle atemlos über den Platz. Kreischende Kinder toben im großen Chlorwasser-Brunnen, Straßenmusiker quälen die schon überheizten Ohren aller, und selbst vom Fernsehturm hat man den Eindruck, dass er sich wegen der hohen Temperaturen gerade gefährlich müde zur Seite biegt.

Alles in allem: ein ganz normaler, sehr heißer und schwüler Sommertag auf dem Alexanderplatz! Doch plötzlich verdunkelt sich der Himmel, ein riesiger Schatten senkt sich langsam auf die steinernen Fläche...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 457 Wörter (3019 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.