Kleine Schritte aus dem Schatten

Borussia Dortmund gewinnt unter Thomas Tuchel im dritten Pflichtspiel 2:0 in Chemnitz

  • Von Max Zeising, Chemnitz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Sieben Jahre war Jürgen Klopp Trainer von Borussia Dortmund. Nun muss der neue Übungsleiter Thomas Tuchel genauso erfolgreich sein wie sein Vorgänger. Der Sieg in Chemnitz war ein Anfang.

In der »Bierbar Gleis 8« auf dem Leipziger Hauptbahnhof saßen drei Fans von Borussia Dortmund, die zurecht als »eingefleischt« bezeichnet werden können. Sie trugen Jeanswesten mit Aufnähern und waren gerade auf dem Weg nach Chemnitz, um ihre Mannschaft beim DFB-Pokalspiel gegen den Drittligisten Chemnitzer FC zu unterstützen. Auf einem ganz kleinen Aufnäher, den man leicht übersehen kann, stand »Kloppi«. Ein Wort, dessen Botschaft deutlich einfacher zu entschlüsseln war: Auch nach seinem Ausscheiden als BVB-Trainer hat Jürgen Klopp bei den Dortmunder Anhängern einen Stein im Brett.

Knapp 100 Kilometer weiter begann unterdessen eine neue Ära. Thomas Tuchel bestritt sein erstes nationales Pflichtspiel als Dortmund-Coach. Er steht vor der schwierigen Aufgabe, nach sieben Jahren Jürgen Klopp etwas Neues zu schaffen und dabei mindestens genauso erfolgreich zu sein wie sein Vorgänger. Der wurde zweimal Meister und stand im Champions-Lea...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 548 Wörter (3604 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.