Razzien gegen Siedler

Israelische Polizei nahm des Anschlags Verdächtige fest

  • Von Jean-Luc Renaudie und Imad Saada, Jerusalem/Duma
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Neun Tage nach dem tödlichen Brandanschlag auf Palästinenser im Westjordanland hat die israelische Polizei mehrere Tatverdächtige festgenommen.

Die Tatverdächtigen wurden am Sonntag bei Razzien der israelischen Polizei in illegal errichteten Außenposten jüdischer Siedler in Gewahrsam genommen. Zugleich verhängten Justiz und Verteidigungsministerium Israels gegen zwei weitere extremistische Juden sechs Monate Verwaltungshaft.

In dem palästinensischen Dorf Duma waren am 31. Juli Brandanschläge auf zwei Häuser verübt worden, ein Kleinkind verbrannte bei lebendigem Leibe. Sein Vater erlag am Samstag seinen Verletzungen. Auch die Mutter und ein vierjähriger Bruder erlitten schwerste Brandwunden.

Die Razzien gegen radikale jüdische Siedler begannen in der Nacht zum Sonntag und dauerten bis in den Vormittag. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.