Promi-Kutten-Nazi vor Gericht

Sicherheitsbehörden beobachten Zusammenarbeit zwischen Rechtsextremisten und Rockern

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am Donnerstag wird vor dem Landgericht Regensburg über einen «Streit» zwischen den Rockerbanden MC «Bandidos» und MC «Gremium» in Straubing verhandelt. Und mittendrin ist ein Promi-Nazi.

Fünf Rocker des sogenannten Motorradclubs MC «Bandidos» sind im bayerischen Regensburg des Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung angeklagt. Mindestens neun dieser Kuttenträger sollen am zweiten Weihnachtsfeiertag 2010 in Straubing Konkurrenten des MC «Gremium» aufgelauert haben: Mit Reizgas, Schlagstöcken und Messern. Die Verletzungen der Angegriffenen waren entsprechend. Die Vorwürfe, die die Staatsanwaltschaft erhebt, klingen gewöhnlich. Denn derartige Rockenschlachten, bei denen es meist um widerstreitende Interessen im Drogen-. Menschen- und Waffenhandel geht, sind bundesweit an der Tagesordnung.

Interessant an dem Regensburger Prozess ist vor allem einer der Angeklagten: Sascha Roßmüller. Er ist ein bekannter Funktionär der rechtsextremen NPD, war auch schon in Sachsen aktiv und hatte vor seiner Festnahme im vergangenen Oktober sogar Ambitionen auf den Parteivorsitz in Berlin. 2013 bestätigte das Verwaltung...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 467 Wörter (3467 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.