Kassen verschicken Organspendeausweise

Hamburg. Rund 70 Millionen Krankenversicherte bekommen in den kommenden Wochen von ihren Kassen erneut Informationen zur Organspende und einen Organspendeausweis zugeschickt. Damit verbunden ist die Aufforderung, eine Entscheidung über die eigene Organspendebereitschaft zu treffen und dies möglichst im Organspendeausweis zu dokumentieren, wie die Techniker Krankenkasse am Montag mitteilte. Hintergrund ist das 2012 in Kraft getretene Transplantationsgesetz. Damit wurden die Kassen verpflichtet, Versicherten über 16 Jahre alle zwei Jahre einen Spenderausweis und entsprechende Informationen zuzusenden. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung