Kiew wirft Separatisten Angriff vor

Kiew. Die ukrainische Armee hat den Separatisten einen Angriff im Kriegsgebiet Donbass vorgeworfen und nach eigenen Angaben beim Gegenschlag eine strategisch wichtige Höhe erobert. Die prorussischen Aufständischen hätten Stellungen des Militärs mit Granatwerfern und Artillerie beschossen und sie dann stürmen wollen, sagte Alexander Turtschinow vom Sicherheitsrat in Kiew am Montag. Die Regierungseinheiten seien aber zum Gegenangriff übergegangen, hätten die Separatisten etwa drei Kilometer zurückgedrängt und dabei den Höhenzug im Gebiet Donezk erobert. Sieben Soldaten seien verletzt worden, während die Aufständischen »große Verluste« erlitten hätten. Separatistensprecher Eduard Bassurin wies die Angaben als »Lüge« zurück. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung