Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Kreative

  • Von Celestine Hassenfratz
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Kunst, aus wenigen Dingen viel zu machen, hat Anja Siegemund in Israel erlernt. Ihren Erfahrungsschatz wird die 48-Jährige brauchen, wenn sie am 1. September die neue Direktorin des Centrum Judaicum in Berlin wird. Die Historikerin übernimmt die Nachfolge von Hermann Simon, der das jüdische Kulturzentrum über 20 Jahre leitete. »Man muss für diesen Job Diplomat und Ökonom zugleich sein und sich zudem in jüdischer Geschichte und Gegenwart auskennen«, sagte Gideon Joffe, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Berlin, bei der Vorstellung Siegemunds am Montag.

Siegemund kommt vom Leo Baeck Institut...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.